Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Taido Kokoro Ryu   態度心流

(die Schule von der Einstellung des Herzens)

30 Jahre Erfahrungen in den Kampfkünsten und noch kein Ende, um selber zu lernen, gibt mir die Möglichkeit meine eigenen Interpretationen niederzuschreiben. Zwei Dinge haben mich dabei stets beschäftigt:

 

- erkenne deine eigenen Stärken und Schwächen, um an dir selbst zu  arbeiten

- sei nicht zu starr - erinnere dich daran, dass du niemals perfekt sein wirst - ein jeder kann sich immer verbessern und du selbst kannst dich nur verbessern, wenn du dich selber entdeckst und mit Ruhe und Geduld trainierst

 

Mit dieser Erkenntnis wuchs das Interesse, um noch mehr an mir selbst zu arbeiten. Somit erachte ich es als sehr wichtig, als Kampfkünstler eine gesunde Einstellung in sich selbst zu suchen. Taido Kokoro Ryu - die Schule von der Einstellung des Herzens wurde geboren. Nun hat der Weg begonnen und ich möchte diese Erfahrungen gerne an andere weitergeben. Weitergeben an jene, die bereit sind zu lernen und zu verstehen. Wenn man die Ausübung einer Kampfkunst nicht ernst nimmt, kann es sein, dass man nur die Bewegungen erlernt, aber nicht weiter kommt. Es ist richtig, wenn ich sage, dass kein Mensch perfekt sein wird und alles weiß und kann. Aus diesem Grunde hoffe ich auf Gleichgesinnte, die mich etwas lehren und ich ihnen etwas lehren kann. Einer weiß wenig, zwei wissen viel, viele wissen umso mehr und können sich die Erfahrungen teilen. Die Taido Kokoro Ryu ist in drei Bereiche aufgeteilt:

 

体術 Tai Jutsu

die Kunst der unbewaffneten Techniken, z.B. Schläge, Tritte, Halte-, Würge- und Wurftechniken

 

武器補術  Buki-Ho Jutsu

die Kunst der traditionellen Waffen im Umgang mit Jo (Stab), Tanto (Dolch) und Nawa (Seil)

 

虎術 Ryu-Ko Jutsu

die Kunst des Drachen und des Tigers, welche die geistige und mentale Ebene in dieser Ryu darstellt

 

Die Techniken der Taido Kokoro Ryu handeln jedoch nicht vom Gewinnen oder Kämpfen. Es ist das Training, um den Frieden in sich selbst zu erlangen. Den Frieden im Training zu suchen und das Beste zu tun, um sich selbst zu verbessern, ist nur ein Prinzip, was diese Ryu ausmacht. Wenn man dieses Prinzip verstanden hat, kann man den erlangten Frieden an andere aus seinem Umfeld weitergeben und die Harmonie in der Gegenwart fühlen.

 

Dieses Verständnis bildet die Grundlage des Unterrichtes in der Taido Kokoro Ryu. Nicht die Effizienz der gelehrten Kampftechniken ist das erstrebenswerte Ideal, sondern eine innere Haltung oder Einstellung. Es geht in dieser Kampfkunst ausdrücklich nicht um Sieg oder Niederlage. Das Üben soll durch körperliche Arbeit, geistige Disziplin, Selbsterfahrung und Friedfertigkeit gekennzeichnet sein. Dadurch können positive Kräfte und der Mut für eine aktive Lebensgestaltung entwickelt werden. Die Übung soll zur Wiederfindung des körperlichen und seelischen Gleichgewichts führen, unser inneres Energiepotential mobilisieren und ein harmonisches Zusammenleben mit unserer Umwelt und unseren Mitmenschen ermöglichen.

 

Wenn ich durch den Wald laufe, so sehe ich viele Bäume und stelle fest, sie alle haben etwas gemeinsam. Sie besitzen Blätter, Zweige, Äste und einen Stamm. Doch wenn ich genau hinsehe, so erkenne ich einen Unterschied in jedem. Kein Blatt gleicht dem anderen. Jeder Zweig und jeder Ast reckt sich dem Licht anders entgegen. Und jeder Stamm hat eine andere Struktur in seiner Rinde. Dennoch haben alle Bäume etwas gemeinsam. Und wenn ich zum Boden hinunter schaue, so weiß ich, dass sie sich das, was sie zum Leben brauchen, alles über ihre Wurzeln aus der Erde aufnehmen, auf der auch ich stehe. Ich habe weder das Kämpfen noch das Schlagen, Treten oder Blocken und die Aspekte des sich Verteidigens erfunden!!! Dies liegt ganz in der Natur des Menschen.Ich habe nur gelernt, mich zu bewegen, zu atmen und zu leben.Und die Philosophien, die mich meine Lehrer gelehrt haben, in der Gegenwart meiner Mitmenschen zu fühlen. Auch ich bin wie ein Baum! Ich bin nur einer von vielen, der seine Wurzeln tief in die Erde gräbt und noch weiter wachsen will!

 

Wer mich findet und bleiben möchte, kann dies gerne tun. Ein jeder ist herzlich Willkommen, um alte und neue Werte im Kampfkunsttraining zu suchen. Mit dem Titel des Shodai Soke (Begründer der 1. Generation) stellte ich mir selbst eine große Herausforderung verbunden mit viel Verantwortung, um mein Leben noch mehr der Verbreitung der Kampfkünste zu widmen und ein Teil einer großen Gemeinschaft zu sein. Ich bin nur einer von vielen…

 

Eine natürliche Einstellung zu sich selbst im Lauf der Dinge ist etwas sehr Kostbares. Zu schnell lassen wir uns durch äußere Eindrücke im Alltag in unserer Entschlusskraft für eine bevorstehende Situation beeinflussen. Dies kann man sich so vorstellen, als ob ein Tiger mit dem Drachen kämpft. So versuchen wir durch das Training eine innere Balance in uns selbst zu finden, um den Tiger und den Drachen in uns zu kontrollieren. Somit ist auch die Bedeutung von "Ryu Ko Jutsu" erklärt.

 

"Der Kampf findet in uns selbst statt!"

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?